Märkischer Kreis

POL-MK: Fahrer unter Drogen und Alkohol, aber ohne Fahrerlaubnis

26.04.2021 – 14:10

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Herscheid (ots)

Rot heißt stehenbleiben. Das lernt man spätestens in der Fahrschule. Wer trotzdem durch die Baustelle fährt, muss mit Gegenverkehr rechnen. Wenn es dann auch noch ein Streifenwagen der Polizei ist, wird’s eng. Ein 38-jähriger Herscheider setzte sich damit am Samstag kurz nach 1 Uhr trotzdem durch – zunächst einmal. Der Fahrer quetschte sich zwischen den Baustellenbaken durch und lenkte auf den gesperrten Fahrstreifen. Als die Polizeibeamten ihren Wagen ebenfalls auf den geschotterten Bereich vor den anderen Wagen stellten und ausstiegen, setzte der Fahrer zurück und fuhr über den asphaltierten Bereich an den Polizeibeamten vorbei weiter in Richtung Herscheid. Dabei verletzte sich der auf der Straße stehende Polizeibeamte leicht an der Hand. Eine Bake flog gegen den Streifenwagen. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf. Mit höchstmöglicher Geschwindigkeit von zwischen 80 und 100 km/h flüchtete der Fahrer – auch durch die nächste Baustelle, dessen Ampel ebenfalls Rot zeigte. Der Fahrer bog in die Straße Friedrichsthal ab, ließ seinen Wagen stehen und flüchtete zu Fuß weiter in den dunklen Wald. Die Polizeibeamten suchten den Wald ab und entdeckten den Flüchtigen schließlich im Unterholz. Er begründete seine Flucht damit, dass er “Panik” bekommen habe. Die Polizeibeamten brachten ihn in Handfesseln zurück zum Streifenwagen. Er gibt an, am Vortag Kokain konsumiert zu haben. Der 38-Jährige hat keine gültige Fahrerlaubnis. Er wurde zur Abnahme von Blutproben auf die Polizeiwache nach Plettenberg gebracht. Er bekam Anzeigen u.a. wegen eines illegalen Kraftfahrzeugrennens, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, und Straßenverkehrsgefährdung durch grobe, rücksichtslose Missachtung der Vorfahrt sowie durch Genuss berauschender Mittel.

Dieselbe Streife zog am Samstagabend einen Motorroller-Fahrer gegen seinen Willen “aus dem Verkehr”. Der Streifenwagen fuhr um 23.39 Uhr über das kurze Straßenstück, das von der Bergstraße abzweigt. Dort kam den Beamten ein Kleinkraftrad entgegen. Als sie dem Fahrer Anhaltesignale gaben, drehte der Fahrer und wollte am Streifenwagen vorbeifahren. Der inzwischen ausgestiegene Polizeibeamte packte den langsam fahrenden Motorradfahrer und zog ihn von seinem Roller. Dabei zogen sich sowohl der Polizeibeamte als auch der 25-jährige Herscheider leichte Verletzungen zu. Der Fahrer wollte allerdings so schnell nicht aufgeben und flüchtete zu Fuß. Der Polizeibeamte verfolgte ihn und hielt ihn fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizeibeamten ein Druckverschlusstütchen mit Amphetaminen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest fiel positiv aus. Zur Abnahme von Blutproben wurde der Fahrer in Handfesseln zur Polizeiwache nach Plettenberg transportiert. An seinem Roller hing ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2013. Der Roller war also nicht versichert. Der Fahrer hatte noch nie irgendeine Fahrerlaubnis. Gegen den Willen des jungen Mannes beschlagnahmte die Polizei das Kleinkraftrad. Es gab Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauchs, Trunkenheit im Verkehr (Betäubungsmittel und Alkohol), Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen des Verstoßes gegen die Ausgangssperre. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Pressestelle Polizei Märkischer Kreis

Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222

E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de

http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!