Allgemein Essen

POL-E: Essen/ Mülheim an der Ruhr: Polizei ist auf Karneval gut vorbereitet- Polizeianwärter unterstützen die örtlichen Beamten

Essen (ots) – 45117 E / 45468 MH- Stadtgebiete:

Die Polizei in Essen und Mülheim/ Ruhr bereiten sich seit einiger Zeit auf die närrischen Karnevalstage vor. Zwischen “Altweiber” am heutigen Donnerstag (23. Februar) und “Rosenmontag” (27. Februar) werden wieder zahlreiche Polizisten in den Stadtteilen und an den Strecken der Karnevalsumzüge für Sicherheit und Ordnung sorgen. Neben den Beamten der Einsatzhundertschaften bekommt das Polizeipräsidium Essen auch Verstärkung aus den Fachhochschulen. Polizeianwärter aus dem zweiten und dritten Studienjahr unterstützen die “alten Hasen” an den Zugstrecken. Mit den Veranstaltern der Karnevalsumzüge und den Städten wurde ein gemeinsames Sicherheitskonzept abgesprochen, dass der allgemeinen Sicherheitslage Rechnung trägt. So wird es Rosenmontag auch Sperrstellen geben, die zur Sicherheit der Besucher und der Zugteilnehmer eingerichtet werden. Fahrzeuge und andere Hindernisse blockieren dabei einzelne Straßenabschnitte.

Polizeipräsident Frank Richter appelliert an die Vernunft der Jecken und Feiernden und bittet bei der Wahl des Kostüms im Straßenkarneval sensibel zu sein und von martialischen Verkleidungen, dem Tragen und dem Mitführen echt aussehender Kriegswaffen oder ähnlicher Dinge Abstand zu nehmen. Solche Verkleidungen sind dazu geeignet, andere Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen und polizeiliches Einschreiten nötig zu machen.

Die Beamten werden an allen Tagen, auch zur nächtlichen Stunde, präsent sein, anlassbezogene Personen- und Fahrzeugkontrollen durchführen und konsequent gegen Straftäter und Unruhestifter vorgehen. Auch der Schutz von Kindern und Jugendlichen zur Karnevalszeit steht im Fokus der Sicherheitsbehörden, die gemeinsam Kontrollen durchführen und die Einhaltung des Jugendschutzes, z.B. bei der Abgabe von Alkohol, überwachen.

Auch unsere neue, 28 Jahre alte “Mobile Wache” ist bereits in den Einsatzplanungen vorgesehen und wird eingesetzt.

Getreu dem Motto unserer Aachener Kollegen: “Trinken Sie nur so viel, wie Sie vertragen” und “Vertragen Sie sich beim Trinken!” wünscht auch die Essener Polizei allen Närrinnen und Narren eine fröhliche und vor allem friedliche Karnevalszeit. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!