Kreis Mettmann

POL-ME: Polizei sucht nach vermisster Seniorin – Langenfeld – 2209115

Mettmann (ots)

Die Kreispolizeibehörde Mettmann sucht seit Donnerstag (22. September 2022) nach der 76 Jahre alten Marlene L. aus Langenfeld. Da erste intensive Suchmaßnahmen der Polizei nicht zum Antreffen der Frau geführt haben und die Gefahr besteht, dass sich die Seniorin in einer akuten Gefährdungslage befinden könnte, wendet sich die Polizei nun mit einer Vermisstenfahndung an die Öffentlichkeit.

Letztmalig gesehen wurde die Seniorin, die an Demenz leidet und auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, am Donnerstagmorgen gegen 9:15 Uhr von Familienangehörigen an ihrer Wohnanschrift in Langenfeld-Berghausen. Etwa eine halbe Stunde später wurde festgestellt, dass die Frau nicht mehr zu Hause ist – und vermutlich mit ihrem schwarzen Damenfahrrad davongefahren sein könnte.

Nachdem Angehörige zunächst selbst nach Marlene L. gesucht hatten, informierten sie gegen 20 Uhr die Polizei, die aufgrund der möglichen Gefährdungslage umfangreiche Suchmaßnahmen einleitete. Hierbei wurde unter anderem auch ein Polizeihubschrauber und ein Personenspürhund (“Mantrailer”) eingesetzt. Zudem wurde die Polizei bei der Suche von so genannten “Flächensuchhunden” des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt. Bislang konnte die Frau jedoch nicht gefunden werden. Es gibt auch keinerlei Hinweise auf ihren derzeitigen Aufenthaltsort.

Zu Marlene L. liegt der Polizei die folgende Personenbeschreibung vor:

– etwa 1,60 Meter groß

– mittellange graue Haare (etwas kürzer als schulterlang)

– etwas kräftigere Statur

– mitteleuropäisches Erscheinungsbild

– führt(e) ein schwarzes Damenfahrrad mit schwarzem Korb mit sich Ein Foto der Vermissten ist dieser Pressemeldung beigefügt.

Die Polizei fragt:

Wer kann Angaben machen zum aktuellen Aufenthaltsort von Marlene L.? Wer hat die vermisste Person möglicherweise seit dem Zeitpunkt ihres Verschwindens gesehen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann

– Polizeipressestelle –

Adalbert-Bach-Platz 1

40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010

Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/

Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME

Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!