Hagen

POL-HA: Nach Widerstand zwangseingewiesen

Polizei Hagen

Hagen (ots)

Nach einem Widerstand wurde ein 25-Jähriger am Samstagnachmittag (22.05.2021) zwangseingewiesen. Der Mann war gegen 15 Uhr im Sparkassen-Karree und hatte sich nach mehrfacher Aufforderung durch Mitarbeiter geweigert, das Gebäude zu verlassen. Der Hagener hatte zuvor einen Empfangstresen durch Schläge und Tritte beschädigt. Als die Polizei eintraf, beleidigte er eine Beamtin unter anderem mit den Worten “Schlampe” und “Nutte”. Einen Gehstock, den er mit sich führte, hielt er wild gestikulierend in der Luft. Als die Beamten ihn aufforderten die Filiale zu verlassen, schlug er einer Polizistin mit der flachen Hand in das Gesicht. Er griff die Einsatzkräfte mehrfach an und trat nach ihnen. Auch im Fahrzeug leistete er auf dem Weg zum Polizeigewahrsam erheblichen Widerstand. Er wurde nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt zwangseingewiesen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Alle eingesetzten Beamten verblieben trotz leichter Verletzungen dienstfähig. (arn)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen

Pressestelle

Telefon: 02331 986 15 15

E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw

Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA

Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!