Bielefeld

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld zu einem versuchten Tötungsdelikt in Minden – Zeugen gesucht

Polizei Bielefeld

Bielefeld (ots)

DS / Bielefeld / Minden. Am Samstagnachmittag, dem 31.07.2021, wurden zwei männliche Jugendliche aus Minden im nördlich angrenzenden Bereich der “Kanzlers Weide” von Unbekannten angegriffen und teilweise schwerverletzt.

Die beiden 16-Jährigen hatten einige Tage zuvor regen Chat-Kontakt über ein soziales Netzwerk mit einer unbekannten Jugendlichen. Es wurde ein Treffen für den Samstagnachmittag auf dem Volksfest an der “Kanzlers Weide” in Minden ausgemacht.

Als die beiden 16-Jährigen gegen 17:45 Uhr am Treffpunkt ankamen, wurden sie von der unbekannten Jugendlichen in die Uferstraße, zur sogenannten “Regenbogengarage” gelockt.

Dort traten vier unbekannte Personen aus den Büschen hervor, umringten die 16-Jährigen und griffen diese ohne Vorwarnung an. Dabei erlitt einer der Mindener lebensgefährliche Verletzungen durch eine Stichwaffe. Der andere 16-Jährige wurde durch Faustschläge leicht verletzt.

Die beiden 16-Jährigen konnten nach dem Hinterhalt in eine Besuchergruppe auf der “Kanzlers Weide” flüchten und Hilfe anfordern.

Nach Notärztlicher Versorgung wurde der schwerverletzte Jugendliche in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Die Polizei Bielefeld hat die Ermittlungen aufgenommen. Zusammen mit Beamten der Kreispolizeibehörde Minden und des Polizeipräsidiums Bielefeld wurde unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Mertens die Mordkommission “Kanzler” eingerichtet.

Die vier unbekannten Personen wurden wie folgt beschrieben:

1. Weiblich, ca. 1,70 m groß, zwischen 16 und 18 Jahren alt, schlank, blonde Haare, weiße Trainingsjacke, lange graue Jogginghose, eine Art Bandana um den Kopf, weiße Maske

2. Männlich, ca. 1,78 bis 1,80 m groß, zwischen 16 und 18 Jahren alt, blonde kurze Haare, schlank, schwarze Trainingsjacke, weiße Hose, Goldkette, großes schwarzes Mobiltelefon

3. Männlich, ca. 1,78 bis 1,80 m groß, ca. 18 Jahre alt, schwarze kurze Haare, schwarzer Vollbart, schwarze Hose, schwarzes T-Shirt, schwarze Maske

4. Männlich

Wer ist Zeuge des Geschehens? Wer hat die vier unbekannten Jugendlichen gesehen? Wer kann darüber hinaus Angaben zum Tatgeschehen machen?

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der 0521 545-0 entgegen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld

Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kurt-Schumacher-Straße 46

33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020

Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232

Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021

Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022

Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024

Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222

Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195

Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!