Allgemein Münster

POL-MS: Familienstreit endet im Krankenhaus – Sohn verletzt Vater mit einem Messer

48151 Münster (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und des Polizeipräsidiums Münster

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden griff am Samstagabend (1.4., 18:40 Uhr) ein 34 jähriger Münsteraner in seiner Wohnung im Geistviertel in Münster seinen 66 jährigen Vater an und verletzte ihn dabei schwer. “Der eventuell unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende Sohn soll dabei unvermittelt zunächst auf seinen Vater eingeschlagen haben”, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. “Anschließend hat er vermutlich mit einem Messer zugestochen und seinen Vater im Brustbereich verletzt.” Der verletzte Vater wurde notärztlich versorgt, aktuell besteht keine Lebensgefahr.

“Der Beschuldigte flüchtete zunächst in Richtung Hammer Straße, kehrte aber anschließend zum Tatort zurück und wurde dort vorläufig festgenommen”, äußerte der Oberstaatsanwalt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster ordnete heute (2.4.) ein Richter des Amtsgerichts Münster Untersuchungshaft wegen gefährlicher Körperverletzung an.

Zur genauen Klärung des Tatgeschehens ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Holger Iltgen im Einsatz. “Das Motiv des Tatverdächtigen ist noch völlig unklar”, erklärte der MK Leiter. “Der Beschuldigte selber äußert sich weder zu Motiv und zur Tathandlung.”

Medienanfragen in diesem Zusammenhang beantwortet Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt, Telefon 0172 2913810.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Roland Vorholt
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!