Kreis Mettmann

POL-ME: Fünf Verletzte und hoher Sachschaden – Ratingen – 2105003

Polizei Mettmann

Bild-Infos

Download

2 weitere Medieninhalte

Mettmann (ots)

Am gestrigen Sonntag Abend, gegen 20:20 Uhr, kam es in Ratingen-Tiefenbroich zu einem Verkehrsunfall, bei dem fünf Fahrzeuginsassen zum Teil schwer verletzt und beide beteiligten Fahrzeuge stark beschädigt wurden.

Ein 21-jähriger Remscheider befuhr mit seinem Ford Fiesta die Fritz-Bauer-Straße in Fahrtrichtung Ratingen-Mitte und beabsichtigte an der Einmündung Jägerhofstraße aus seiner Sicht nach links abzubiegen.

An der genannten Einmündung befinden sich für die Abbieger aus beiden Straßen zusätzliche Lichtzeichenanlagen mit “grünen Pfeilen”.

Aufgrund von Zeugenaussagen und Ermittlungen vor Ort fuhr der 21-jährige – vermutlich aufgrund der Missachtung derer – in den Einmündungsbereich ein, ohne auf den Vorrang eines entgegenkommenden 77-jährigen Daimler-Benz-Fahrers zu achten. Dieser befuhr die Fritz-Bauer-Straße in Richtung Ratingen-Lintorf.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Hierbei wurden nicht nur die beiden Fahrzeugführer sondern auch die drei 19-, 20- und 22-jährigen Beifahrer im Ford Fiesta verletzt und verschiedenen Krankenhäusern im Umkreis mittels Rettungswagen zugeführt. Während der 22-jährige Beifahrer und die 20-jährige Beifahrerin schwer verletzt in den jeweiligen Krankenhäusern verblieben, konnten beide Fahrzeugführer und die 19-jährige Beifahrerin nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Neben einem Leitpfosten am Fahrbahnrand wurden beide Fahrzeuge bei dem Zusammenstoß so stark beschädigt, dass die Airbags jeweils auslösten und erheblicher Sachschaden entstand. Zudem wurden beide Fahrzeuge im Bereich des Motorraumes durch einen Zeugen gelöscht, da sie augenscheinlich dort Feuer gefangen hatten.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden.

Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt. Es kam nur zu geringen Verkehrsstörungen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann

– Polizeipressestelle –

Adalbert-Bach-Platz 1

40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010

Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/

Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME

Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!