Kreis Mettmann

POL-ME: Demenzerkrankte 79-Jährige vermisst – die Polizei bittet um Mithilfe – Haan – 2008001

02.08.2020 – 15:23

Polizei Mettmann

Mettmann (ots)

Die Polizei sucht eine seit Samstagnachmittag (01. August 2020) aus ihrem Wohnumfeld an der Bahnhofstraße in Haan vermisste 79-jährige Seniorin. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, unter anderem auch mit einem Hubschraubereinsatz in der vergangenen Nacht, konnte die stark an Demenz erkrankte Seniorin bisher nicht gefunden werden. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Das ist passiert:

Am Samstagnachmittag (01. August 2020), verließ in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr, eine stark an Demenz erkrankte 79-Jährige unbemerkt ihr Wohnumfeld an der Bahnhofstraße in Haan. Nach ersten Ermittlungen entfernte sich die Seniorin vermutlich über einen Seitenausgang in Richtung Eisenbahnstraße aus dem Gebäude.

Umgehend eingeleitete, intensive Fahndungsmaßnahmen im Bereich der Wohnanlage sowie im äußeren Umfeld verliefen leider ergebnislos. Auch ein am frühen Abend eingesetzter Mantrailer-Hund konnte den Verbleib der Seniorin nicht näher verifizieren. Da weitere Fahndungsmaßnahmen bis in die späten Abendstunden ohne Erfolg verliefen, wurde noch in der Nacht ein Hubschrauber eingesetzt, welche jedoch keine Feststellungen hatte. Aus diesem Grund wendet sich die Polizei nun auf diesem Weg an die Bevölkerung, um Hinweise zu dem möglichen Aufenthaltsort der 79-Jährigen zu erhalten. Da die Seniorin weder zeitlich noch räumlich orientiert ist, besteht der Verdacht einer akuten lebensbedrohlichen Situation.

Die Vermisste kann folgendermaßen beschrieben werden:

– circa 170-175 cm groß

– schlanke Figur

– graue Haare, zum Zopf gebunden

– bekleidet mit einem rosafarbenen T-shirt und einer grauen Hose

– bewegt sich in einem “tippelnden Gang” Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Verbleib oder dem derzeitigen Aufenthaltsort der stark an Demenz erkrankten 79-Jährigen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328 6480, oder in dringenden Fällen über den Notruf “110”, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann

– Polizeipressestelle –

Adalbert-Bach-Platz 1

40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010

Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/

Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME

Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!