Märkischer Kreis

POL-MK: Trickdiebe bestehlen 82-Jährige/ E-Scooter-Fahrer mit Drogen unterwegs/ Spielzeug aus Auto gestohlen

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Iserlohn (ots)

Unter dem Vorwand, ihren TV-Anschluss prüfen zu müssen, haben sich am Dienstag zwischen 11.15 und 11.45 Uhr zwei Unbekannte Zugang zur Wohnung einer 82-Jährigen verschafft. Sie klingelten an der Wohnungstür in dem Mehrfamilienhaus am Dördelweg. Die Männer drückten der Frau ein Gerät in die Hand, das sie an eine Schrankwand halten sollte. Außerdem beschäftigten sie ihr Opfer damit, fortwährend die Fernbedienung ihres Fernsehers zu betätigen. Nur einer der Männer blieb bei ihr, der andere ging ins Schlafzimmer. Nach etwa einer halben Stunde verabschiedeten sich die Männer und kündigten einen Kollegen an, der eine Steckdose reparieren würde.

Die Frau griff zum Telefon, um sich beim Vermieter darüber zu beschweren, dass er unangemeldet Handwerker vorbei schickt. Doch der wusste von nichts und riet ihr, sofort die Polizei zu informieren. Wie die Seniorin feststellte, hatten die Täter ihr Schlafzimmer durchwühlt und das teuerste Schmuckstück an sich genommen. Modeschmuck ließen sie liegen.

Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Wie sich herausstellte, hatte eine andere Bewohnerin den Männern die Haustür geöffnet, so dass sie überraschend vor der Wohnungstür der Seniorin auftauchen konnten. Die Männer wurden auf etwa 30 Jahre geschätzt. Sie hatte beide eine schlanke Statur, kurze, braune Haare, waren unauffällig gekleidet und sprachen akzentfrei Deutsch. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Zwei ähnliche Vorfälle ereigneten sich am Dienstag in Lüdenscheid. Deshalb warnt die Polizei noch einmal ausdrücklich davor, Fremde in die Wohnung zu lassen. Die Täter geben sich unter anderem als Handwerker, Pflegedienst- oder Pflegekassen-Mitarbeiter aus. Es gab jedoch auch bereits Fälle, in denen Fremde Blumen für den abwesenden Nachbarn abgeben wollen und um Stift und Zettel bitten, um angeblich eine Nachricht schreiben zu können. Die Täter kommen meist zu zweit. Möglicherweise lässt Täter Nr. 1 seinen Komplizen auch nachträglich heimlich in die Wohnung. So kann einer den Bewohner “beschäftigen” und der zweite Mann die anderen Zimmer durchsuchen. Wohnungsinhaber sollten auf jeden Fall Ausweise verlangen. Beim geringsten Zweifel sollten sie den Besucher draußen vor der Tür stehen lassen, um den angeblichen Auftraggeber telefonisch zu fragen. Genau für solche Gelegenheiten macht es Sinn, sich eine Liste mit wichtigen Telefonnummern (Stadtwerke, Notfall-Dienste, Arzt, Pflegedienst, Krankenkasse etc., Vermieter, Verwandte) neben das Telefon zu legen. Wenn es ein wirklich ein wichtiges Anliegen gibt, fordern Sie die Fremden auf, zu einer anderen Zeit wiederzukommen, wenn Nachbarin, Tochter, Sohn oder andere Personen anwesend sind. Kommen die Fremden nicht wieder, wäre dies ein weiterer Hinweis auf einen versuchten Betrug. (cris)

Die Polizei kontrollierte am Dienstag gegen 20.30 Uhr einen 22-jährigen E-Scooter-Fahrer auf der Hardtstraße. Weil er sich nicht ausweisen konnte, wurde er durchsucht. Dabei fanden die Polizeibeamten Drogen und weitere Hinweise auf einen Handel mit illegalen Betäubungsmitteln. Der Iserlohner wurde vorläufig festgenommen. (cris)

Aus einem am Pastorenweg geparkten blauen Seat Ibiza wurden am Dienstagabend zwischen 21.50 und 22.30 Uhr Spielzeug und Süßigkeiten gestohlen. Kurz vor 22.30 Uhr machten zwei Zeugen die Fahrerin darauf aufmerksam, dass sie zwei Männer an ihrem Wagen zu schaffen machten. Eine Minute später berichtete ein Zeuge, dass die Heckklappe ihres Pkw offen stehe. Auf dem Weg zu ihrem Wagen fand sie eine Tüte und ein leeres Paket aus ihrem Wagen am Boden. Darin hatten Spielzeug und Süßigkeiten gelegen. Die beiden Männer sollen getorkelt haben. Sie dürften zwischen 30 und 35 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank sein. Der eine Mann war dunkel gekleidet und trug ein rotes Cappy. Der Zweite hatte nach oben gegelte Haare (“Igelfrisur”) und trug einen großen Rucksack. Sie trennten sich in Sichtweite. Der erste lief weiter in Richtung Bethanien-Krankenhaus, der andere bog in eine Seitengasse ab. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Pressestelle Polizei Märkischer Kreis

Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222

E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de

http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!