Märkischer Kreis

POL-MK: 21-Jähriger nicht zu bändigen / Einbrüche angezeigt

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Lüdenscheid (ots)

Am Samstagmorgen, gegen 00:20 Uhr, wurde ein junger Mann laut schreiend an der Parkstraße in Richtung Innenstadt laufend angetroffen. Auf Ansprache durch die Polizei meinte der Lüdenscheider, dass man sich “verpissen solle.” Auf Grund seiner aggressiven Grundhaltung wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Im Polizeigewahrsam war der alkoholisierte 21 jährige Mann nicht zu beruhigen und beleidigte die Beamten weiter in übelster Fäkaliensprache und versuchte, nach den Beamten zu schlagen und zu treten. Er wurde überwältigt und nach Ausnüchterung entlassen. Die Beamten wurden bei dem Angriff glücklicherweise nicht verletzt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands.

An der Leifringhauser Straße hebelten unbekannte Täter die Eingangstür einer Wohnung auf (Tatzeitraum am Samstag, 29.05., in der Zeit von 9 Uhr – 14 Uhr) und durchsuchten die Räumlichkeiten und Behältnisse. Die Einbrecher entwendeten eine Armbanduhr.

An der Orffstraße scheiterten Einbrecher am Samstag, in der Zeit von 8 Uhr – 9 Uhr. Die Wohnungseingangstür hielt dem Ansinnen der Täter stand und es entstand lediglich Sachschaden.

Lassen Sie sich kostenlos von der Polizei zum Thema Einbruchschutz beraten! Die Fachleute der Kriminalprävention sind erreichbar unter 02372/9099-5510 oder -5511. Viele weitere Tipps und Hinweise finden Sie auf www.polizeiberatung.de.

Am Samstagmorgen, gegen 01:37 Uhr, löste die Alarmanlage eines Supermarktes an der Glatzer Straße aus. Die hinzugezogene Polizei durchsuchte die Räumlichkeiten u.a. mit einem Diensthund, konnte aber keinen Täter antreffen. Es wurden Spuren an einer rückwärtigen Tür gesichert.

Am Rathmecker Weg knackten unbekannte Täter einen schwarzen KIA und nahmen zwei Ladekabel aus dem Fahrzeug mit. Der Geschädigte stellte den Schaden am 30.05., gegen 01:30 Uhr fest.

Hinweise zu den Vorfällen nimmt die Wache Lüdenscheid entgegen. (boro)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Pressestelle Polizei Märkischer Kreis

Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221

E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de

http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!