Kreis Recklinghausen

POL-RE: Marl: Betrug scheitert, weil Seniorin Verdacht schöpft

Polizeipräsidium Recklinghausen

Recklinghausen (ots)

Ein mutmaßlicher Betrüger hat am Mittwoch versucht, eine Seniorin auf der Heyerhoffstraße hereinzulegen. Ein vermeintlicher Verwandter hatte bei der Frau angerufen und von einer Notlage berichtet – er gab an, dringend Bargeld zu benötigen. Anfangs glaubte die Seniorin dem Anrufer, als dann aber zwischen 17 und 18 Uhr ein fremder Mann vor ihrer Tür stand, reagierte sie richtig und übergab kein Geld. Der Mann ging daraufin weg und die Frau rief die Polizei. Der “Abholer” konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 30 Jahre alt, ca. 1,60m groß, dunkle Kleidung, sprach mit Akzent. Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen 17 und 18 Uhr den Tatverdächtigen im Bereich der Heyerhoffstraße gesehen haben und/oder möglicherweise mitbekommen haben, ob er in ein Auto gestiegen ist. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.

Trickbetrüger sind erfinderisch und ändern häufig die Maschen. Um sich zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps:

– Sprechen Sie am Telefon nie über persönliche und finanzielle

Verhältnisse

– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie

Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf! Auflegen sollten Sie vor allem, wenn:

– Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen

Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere

Wertgegenstände im Haus haben

– Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere

Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen

– Sie der Anrufer unter Druck setzt

– Der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen,

z.B. zu einem Boten, der Geld und Wertsachen mitnehmen soll Um sich vor Trickdieben zu schützen ist es außerdem ratsam, nicht mit vollem Namen und der Anschrift im Telefonbuch zu stehen. Betrüger suchen sich gerne “älterklingende” Namen heraus.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen

Pressestelle

Annette Achenbach

Telefon: 02361 55 1033

E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de

www.polizei.nrw.de

Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:

www.polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!