Kreis Recklinghausen

POL-RE: Haltern am See: Zahlreiche Verstöße geahndet – Bilanz nach Verkehrskontrollen

Recklinghausen (ots)

Der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite und die Temperaturen steigen wieder. Das gute Wetter führt dazu, dass der Ausflugsverkehr zunimmt – mit dem Auto, vor allem aber auch mit dem Motorrad. Am Dienstag (9. Juli) hat die Polizei Recklinghausen in Haltern am See an verschiedenen Orten Verkehrsteilnehmende im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes kontrolliert.

Insgesamt wurden dabei 129 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt (davon 16 Motorradfahrende). In 98 Fällen mussten die Verkehrsteilnehmenden Verwarngelder vor Ort begleichen. 31 Verkehrsteilnehmende waren so schnell unterwegs (ab 16 km/h), dass nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige auf sie zukommt.

Negativer Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit 80 km/h bei erlaubten 50 km/h auf dem Stockwieser Damm unterwegs war. Neben einer hohen Geldstrafe muss er sich auf einen Punkt im Verkehrszentralregister einstellen.

Neben Geschwindigkeitsverstößen hatte die Polizei auch weitere Ordnungswidrigkeiten im Blick. Ein Motorradfahrer war ohne gültige Versicherung unterwegs. Er durfte nicht weiterfahren. Außerdem wurden seine Kennzeichen entstempelt und er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Zwei Verkehrsteilnehmende erhalten in den nächsten Tagen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, weil sie an einer Stelle überholten, an der es verboten war.

Rückfragen für Medienschaffende bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen

Lena Siebert

Telefon: 02361/55-1041

E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de

Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:

https://recklinghausen.polizei.nrw/

www.facebook.com/polizei.nrw.re

https://x.com/polizei_nrw_re

https://www.instagram.com/polizei.nrw.re/

https://whatsapp.com/channel/0029VaARqGD6xCSHwLUxl91q

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!