Köln

POL-K: 200710-3-K An zwei Tagen ohne Führerschein erwischt – Polizei stellt beide Autos sicher

10.07.2020 – 13:49

Polizei Köln

Köln (ots)

Zivilbeamte des Einsatztrupps “Verkehr/Rennen” haben am späten Donnerstagabend (9. Juli) innerhalb von zwei Tagen das zweite Auto eines Troisdorfers (28) in Köln-Wahnheide sichergestellt. Die Polizisten hatten den 28-Jährigen in seinem VW GTI im Rahmen ihrer Streifenfahrt wiedererkannt, da er bereits mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis polizeilich in Erscheinung getreten war. Erst am Tag zuvor hatten Beamte ihn im Stadtteil Köln-Wahn in einem Jaguar angetroffen. Beide Fahrzeuge stellten die Einsatzkräfte aufgrund eines richterlichen Beschlusses sicher.

Um kurz nach 22 Uhr entdeckten die Zivilpolizisten den Golf-Fahrer und einen Motorradfahrer (23). Die Beamten fuhren den beiden nach und gaben sich auf der Straße “Alte Heide” zu erkennen. Sowohl der Fahrer des Golfs als auch der Biker sollen versucht haben, sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei soll der Motorradfahrer mit seiner Kawasaki gegen den stehenden Wagen der Beamten geprallt und gestürzt sein. Nach bisherigen Erkenntnissen habe er sich dabei leicht verletzt. Der Golf-Fahrer flüchtete über den Gehweg und ließ den Wagen wenige hundert Meter weiter in einer Sackgasse zurück. Offensichtlich war der 28-Jährige anschließend zu Fuß geflüchtet.

Während der weiteren Ermittlungen stellte sich vor Ort heraus, dass an dem Motorrad gefälschte Kennzeichen angebracht waren. Zudem war das Krad nicht zugelassen und auch der 23-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der 28-Jährige wird sich nun erneut wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. (cr/KK)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln

Pressestelle

Walter-Pauli-Ring 2-6

51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555

e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!