Gelsenkirchen

POL-GE: Ein Blindflug kann tödlich sein

15.09.2020 – 10:00

Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Ein Blindflug kann tödlich sein

Gelsenkirchen (ots)

Für die nordrhein-westfälische Polizei ist die Ablenkung durch mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets ein Schwerpunkt bei der Verkehrsunfallbekämpfung. Etwa die Hälfte aller Autofahrer benutzt das Mobiltelefon während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. Viele Fahrzeugführer unterschätzen den kurzen Blick auf ein Display. Wer bei Tempo 50 für eine Sekunde abgelenkt ist, fährt etwa 14 Meter im Blindflug. Das ist lebensgefährlich. Telefonieren und Texten während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich. Bereits das Telefonieren ist so gefährlich wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut. Das gilt für Autofahrer genauso wie für Radfahrer. Aus diesem Grund führt die Gelsenkirchener Polizei regelmäßig Schwerpunktkontrollen zum Thema “Ablenkung durch mobile Geräte” durch. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 1700 Verstöße bei Fahrzeugführern festgestellt und geahndet. Die nächste ganztägige Kontrollaktion findet am kommenden Mittwoch, 16. September 2020, an verschiedenen Orten im Stadtgebiet statt. Mit dem Einsatz beteiligt sich die Polizei Gelsenkirchen an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion “ROADPOL Safety Days” mit dem Motto “Stay alive and save lives”. Neben der Ahndung von Verkehrsverstößen steht für die Polizisten aber auch das persönliche Gespräch mit den Kontrollierten im Fokus. Die Beamten wollen den Fahrzeugführern klar machen, dass keine WhatsApp, keine Instastory, keine Sprachnachricht und kein Anruf so wichtig ist, dass man dafür das eigene Leben aufs Spiel setzt und Andere gefährdet. Daher informieren Präventionsexperten der Gelsenkirchener Polizei interessierte Bürgerinnen und Bürger in der Zeit zwischen 9 Uhr und 15 Uhr auf dem Sankt-Urbanus-Kirchplatz in Buer über die Gefahren von Ablenkung im Straßenverkehr. Die Verkehrssicherheitsberater rollen dort auch einen 14-Meter-Teppich aus und stellen anschaulich dar, was ein Fahrzeugführer alles in einer Sekunde verpassen kann. Auch interessierte Medienvertreter laden wir für 11 Uhr herzlich ein, sich am Informationsstand der Polizei einzufinden. #roadpolsafetydays

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Christopher Grauwinkel
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2014
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!