Essen

POL-E: Essen: Mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten im Essener Stadtgebiet führen teilweise zu Verkehrsstörungen

Polizei Essen

Essen (ots)

45117 E.-Stadtgebiete: Zahlreiche Verkehrsunfälle sorgten am langen Wochenende im Essener Stadtgebiete teilweise zu größeren Verkehrsstörungen. Während in den aller meisten Fällen glücklicherweise nur Blechschäden zu beklagen waren, mussten Polizei und Rettungskräfte sich aber auch um Verletzte kümmern.

Am Freitag (21. Mai) gegen 11:08 Uhr verunfallte ein 68-jähriger Essener auf der Hatzper Straße in Richtung BAB 52. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte er mit einem geparkten PKW. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Polizei um den Mann. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Hatzper Straße gesperrt werden.

Gegen 11:18 Uhr kollidierte ein Autofahrer mit einem Radfahrer auf der Westfalenstraße im Bereich der Baustelle in Fahrtrichtung Ruhrallee. Der 28-jährige VW Caddy Fahrer übersah vermutlich nach einer Rechtskurve die rotzeigende Ampel und kollidierte mit dem 64-jährigen Radfahrer, der zeitgleich die Straße überqueren wollte. Der Radfahrer wurde aufgeladen und zu Boden geschleudert, das Zweirad geriet unter das Fahrzeug. Rettungskräfte transportierten den Essener in ein Krankenhaus, in dem er stationär verblieb.

Um 15:05 Uhr kam es erneut zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Zweirad. Ein 38 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Peugeot Boxer auf dem Tommesweg in Richtung Hatzper Straße. An der Kreuzung Tommesweg, Ecke Folkersbeck bemerkte er den 17-jährigen Radfahrer zu spät. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der junge Mann schwer und musste zur Behandlung in ein Essener Krankenhaus. In Borbeck stürzte ein 55 Jahre alter Mann mit seinem Kleinkraftrad und verletzte sich herbei schwer.

Gegen 21:07 Uhr befuhr ein Essener die Hülsmannstraße bei regennasser Fahrbahn. Er geriet vermutlich in die Straßenbahnschienen und verlor die Kontrolle über sein Kleinkraftrad. Zudem besteht der Verdacht, dass der Essener vor Fahrtantritt alkoholische Getränke zu sich genommen haben könnte. In einer Essener Klink verblieb er stationär. Die Analyse einer Blutprobe soll Aufschluss geben.

Samstagabend (22. Mai) gegen 18:20 Uhr verunfallten zwei Fahrzeuge auf der Herkulesstraße im Bereich der Einmündung zur Silberstraße. Ein 51-jähriger Mann aus Gladbeck befuhr die Herkulesstraße in Richtung Steeler Straße. Er beabsichtigte mit seinem Renault Megane nach links in die Silberstraße abzubiegen, kollidierte aber mit der vorfahrtberechtigten Fahrerin (22) eines Toyota Aygo, welche die Herkulesstraße in Richtung Engelbertstraße befuhr. Während der Gladbecker unverletzt war, transportierten Rettungskräfte die Essenerin in ein Krankenhaus, in dem sie stationär verblieb. Die beiden Fahrzeuge wurden derart stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und von einem Abschleppdienst abgeschleppt werden mussten.

Am Montagmittag (24. Mai, 13:35 Uhr) alarmierten Zeugen die Polizei nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Hatzper Straße, Ecke Norbertstraße. Vermutlich ohne auf die Ampel zu achten, fuhr eine 29-Jährige die Hatzper Straße in Richtung Haarzopf Mitte und kollidierte im Kreuzungsbereich mit einer 64 Jahre alten Mülheimerin, die auf der Norbertstraße in Richtung Autobahnauffahrt BAB 52 Fahrtrichtung Düsseldorf, fuhr. Durch den heftigen Zusammenstoß lösten in beiden Fahrzeugen alle Airbags aus. Sowohl die 29-jährige Kölnerin als auch ihre beiden Kleinkinder wurden zur Beobachtung in ein Essener Krankenhaus gebracht. Die 64-Jährige verblieb ebenfalls stationär im Krankenhaus. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kreuzung gesperrt werden, was auch Auswirkung auf den ÖPNV hatte.

In allen Fällen ermitteln nun die zuständigen Verkehrskommissariate. (ChWi)

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!