Essen

POL-E: Essen: “Herr Weber von der Bank” trickst Seniorin aus

Polizei Essen

Essen (ots)

45144 E.-Frohnhausen: Bereits letzte Woche Dienstag (4. Januar) erbeutete ein falscher Bankmitarbeiter bei einer 85-jährigen Seniorin in der Gervinusstraße eine größere Summe Bargeld – erst gestern stellte die Frau Strafanzeige.

Der freundliche “Herr Weber von der Bank” meldete sich gegen 10 Uhr telefonisch bei der Seniorin, um ihr von verdächtigen Bewegungen auf ihrem Konto zu berichten. Angeblich seien zwei Geldbeträge von ihrem Konto abgegangen. Dies wolle er nun überprüfen, da auch weitere Kunden Betrügern zum Opfer gefallen seien. Die Seniorin solle sofort Geld abheben und ihm dann am Telefon die Nummern der abgeholten Geldscheine durchgeben. Um die Notwendigkeit dieser Maßnahme zu verifizieren, könne die Frau die Duisburger Polizei anrufen, dafür gab ihr der Trickbetrüger eine Handynummer.

Als die Seniorin das Geld abgehoben hatte, erklärte “Herr Weber”, dass die Scheine alle gefälscht seien und seine Kollegin diese nun abholen würde und später durch richtige Scheine austausche.

Als die Tochter der Seniorin schließlich von dem Vorfall hörte, wurde sie stutzig und verständigte gestern die Polizei.

Aus gegebenem Anlass rät die Polizei:

   - Geben Sie unbekannten Anrufern keine Details zu Ihren familiären
     und finanziellen Verhältnissen preis.
   - Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
     sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie 
     Ihren Bankmitarbeiter des Vertrauens unter der Ihnen lange 
     bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt 
     bestätigen.
   - Seien Sie misstrauisch, wenn ein Anrufer Geld oder andere 
     Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit 
     Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen. 
     Übergeben Sie NIEMALS Geld oder Wertsachen wie Schmuck an 
     unbekannte Personen.
   - Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie 
     unverzüglich die Polizei. Unterbrechen Sie dafür unbedingt das 
     geführte Telefonat und wählen Sie die 110.
   - Sind Sie bereits Opfer von Trickbetrügern geworden, zeigen Sie 
     die Tat unbedingt bei der Polizei an.

/SyC

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!