Dortmund

POL-DO: Nach Raub in Dortmund-Brackel: Zeugen gesucht

Polizei Dortmund

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0455

Nach einem Raub in Dortmund-Brackel am 20. April sucht die Polizei Zeugen. Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf zwei Zeugen, die sich in der Nähe aufgehalten hatten. Besonders nach ihnen sucht die Polizei, um weitere Informationen zu den Tätern zu erlangen.

Seinen ersten eigenen Angaben zufolge war ein 15-jähriger Dortmunder an diesem Tag gegen 20.25 Uhr zu Fuß unterwegs in Richtung der Haltestelle “Brackel Verwaltungsstelle”. Dazu lief er über den Lehrer-Parkplatz einer Gesamtschule an der Haferfeldstraße. Auf dem dortigen Schulhof sah er noch drei ihm unbekannte Jugendliche. Diese folgten ihm schließlich und fragten ihn nach der Uhrzeit. Anschließend zeigten sie Interesse an seinen Kopfhörern. Als er diese in die Hand nahm, schubste ihn einer der Jugendlichen. Ein weiterer schlug ihn und der dritte riss ihm schließlich die Kopfhörer aus der Hand. Das Trio flüchtete danach in unbekannte Richtung.

Offenbar hielten sich zum Tatzeitpunkt zwei mögliche Zeugen ebenfalls auf dem Schulhof auf. Die Polizei sucht nun nach diesen Zeugen. Mindestens einer davon war demnach ein Jugendlicher im Alter von etwa 16 bis 17 Jahren. Zudem war eine der männlichen Personen etwas dicker als die andere. Sie gingen offenbar in dieselbe Richtung weg wie die Täter.

Zudem werden weitere Beobachter gesucht, die Hinweise zu den Tätern geben können. Sie werden wie folgt beschrieben:

1. Täter: ca. 16 bis 17 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, braune Haare, brauner Vollbart, bekleidet mit grauem Pullover und Weste darüber, trug eine Mund-Nasen-Bedeckung sowie eine Kapuze über dem Kopf

2. Täter: ca. 16 bis 17 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, braune, lockige Haare, dunkelblaue Augen, trug eine schwarz-graue Jacke, Mund-Nasen-Bedeckung und eine Kapuze über dem Kopf

3. Täter: ca. 16 bis 17 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, braune Haare (hoch und zur Seite gegelt), braune Augen, trug einen roten Kapuzenpulli

Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund

Pressestelle

Nina Kupferschmidt

Telefon: 0231-132 1026

Fax: 0231-132 9733

E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de

https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!