Dortmund

POL-DO: Autofahrer öffnet die Tür und verursacht Unfall mit Radfahrer

Polizei Dortmund

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0528

Einen Unfall am Dienstag (18.5.2021) auf der Brackeler Straße in Dortmund nimmt die Polizei zum Anlass, um auf den “Holland-Griff” hinzuweisen. Dieser ist geeignet, Radfahrerinnen und -fahrer vor einem Unfall zu schützen.

Zum Hintergrund: Um 12.56 Uhr fuhr ein 69-jähriger Mann im Borsigplatzviertel mit seinem Rad über die Brackeler Straße in Richtung Im Spähenfelde. Zeitgleich öffnete in Höhe der Hausnummer 13 ein 24-jähriger Pkw-Fahrer die Tür seines geparkten Autos, um auszusteigen.

Der Radfahrer stieß gegen die geöffnete Tür, stürzte und erlitt leichte Verletzungen, die er selbst und der Autofahrer vor Ort versorgten.

Viele Unfälle sind vermeidbar, wenn Verkehrsteilnehmer ihr Umfeld genau beobachten und ihr Verhalten darauf ausrichten. Hier Tipps der Polizei, um beim Aussteigen aus dem Pkw einen Unfall mit Radfahrern zu vermeiden:

– Autofahrer sollten bei der Anfahrt z.B. zu einem Parkplatz und

beim Einparken das Umfeld beobachten – so erkennen sie

rechtzeitig, ob ein Geh- oder Radweg vorhanden ist. – Beim Aussteigen auf der Fahrerseite: Die rechte Hand an den

Türgriff und die damit verbundene Drehung des Oberkörpers für

einen Schulterblick nutzen. Die Tür erst öffnen, wenn kein

Radfahrer mehr überholt. – Beim Aussteigen aus der Beifahrerseite: Die linke Hand an den

Türgriff und ebenfalls mit einem Schulterblick den Geh- oder

Radweg überprüfen. Tür erst dann öffnen, wenn niemand dadurch

beeinträchtigt wird. Der Griff mit der von der Tür abgewandten Hand wird als “Holland-Griff” oder “holländischer Griff” bezeichnet. Da Türholme die Sicht nach hinten einschränken, ist besondere Aufmerksamkeit geboten.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund

Peter Bandermann

Telefon: 0231-132-1023

E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de

https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!