Bielefeld

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld: Mordkommission ermittelt nach einem versuchten Tötungsdelikt in Minden

Polizei Bielefeld

Bielefeld (ots)

FR / Minden – Am Freitag, 30.04.2021, wurde eine männliche Person im Bereich Kaiserstraße und Prinzenstraße durch eine Stichverletzung in den Oberkörper schwer verletzt. Eine Mordkommission der Polizei Bielefeld nahm die Ermittlungen auf.

Gegen 14:20 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Polizei Minden darüber informiert, dass ein Mann durch eine Stichwunde verletzt wurde. Das Opfer, ein 30-jähriger Mann aus Nußloch (Baden-Württemberg), wurde vor Ort notfallmedizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr.

Zeugen der Tat hatten den dringend Tatverdächtigen unter körperlichen Einsatz entwaffnet. Der Mann, ein 33-jähriger Mindener, bei dem es sich um den Ex-Schwager des Opfers handelt, wurde vor Ort durch die alarmierten Polizeibeamten widerstandslos festgenommen. Er soll am Samstag, den 01.05., dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.

Leitende Ermittlerin der Mordkommission “Prinz” ist Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld

Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kurt-Schumacher-Straße 46

33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020

Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232

Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021

Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022

Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024

Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222

Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195

Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!