Allgemein Gütersloh

POL-GT: Rosenmontag – Bilanz der Polizei

Gütersloh (ots) – Kreis Gütersloh (CK) – Nach dem Rosenmontag zieht die Polizei eine erste Bilanz für die Hochburgen im Kreis Gütersloh:

Die Bilanz bezieht sich auf den derzeitigen Erkenntnisstand und ist möglicherweise noch nicht abschließend. Gegebenenfalls wird nachberichtet, falls weitere Straftaten bekannt und angezeigt werden.

Rietberg:

Etwa 18.000 Karnevalisten feierten trotz der Wetterlage fröhlich und überwiegend friedlich den Rosenmontag in Rietberg; die Zelte und die Gaststätten waren sehr gut besucht.

Die Polizei wurde zu 33 Einsätze hinzugezogen. Insgesamt wurden fünf Personen in Gewahrsam genommen. Gegen zwölf Teilnehmer erteilten die Beamten Platzverweise; sieben Personen wurden in Gewahrsam genommen. Drei Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzungen wurden eingeleitet.

Auch eine Strafanzeige wegen des Verdachts eines Sexualdelikts wurde erstattet:

Ein 22-jähriger Mitarbeiter der eingesetzten Security umschloss mit seinen Armen eine 21-jährige Frau von der Seite in Höhe ihrer Hüfte, wobei er seine Hände auf ihr Gesäß legte.

Rheda-Wiedenbrück:

Trotz des Wetters waren etwa 18 000 Karnevalisten in Wiedenbrück unterwegs; auch die Gaststätten waren sehr gut besucht.

Die Polizei wurde zu drei Einsätzen hinzugezogen. Gegen einen “Jecken” wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

Zwei Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!